top of page

Create Your First Project

Start adding your projects to your portfolio. Click on "Manage Projects" to get started

Titel

Let Us Believe in the Begin­­ning of the Hot Season

Zeitraum

19.5 - 8.7. 2023

Öffnungszeiten

Di-So, 10-17 Uhr

Ausstellungsort

KUNSTHALLE / Dessau, Ratsgasse, 06844 Dessau-Rosslau

Die afgha­ni­sche Künst­le­rin thema­ti­siert in ihren groß­for­ma­ti­gen Goua­che-Zeich­nun­gen und Perfor­man­ces die weib­li­che Iden­ti­tät in einer männ­lich gepräg­ten Gesell­schaft ihres Heimat­lan­des. Nach einer Perfor­mance auf offe­ner Straße in Kabul erhielt sie Todes­dro­hun­gen und musste 2015 ihr Land verlas­sen. Sie fand Zuflucht in Frank­reich und lebt heute in Paris, wo sie neben ihrer künst­le­ri­schen Praxis den gefähr­de­ten Künst­ler:innen hilft, aus Afgha­nis­tan zu flie­hen.

Die Kunst­halle Dessau zeigt Khade­mis Arbei­ten, in denen sie sich anhand verschie­de­ner Medien mit der Unter­drü­ckung und der patri­a­r­cha­len Poli­tik ausein­an­der­setzt, und in denen die persön­li­chen Erfah­run­gen und der Mut der Künst­le­rin zum Ausdruck kommen.

In 14 Goua­che-Zeich­nun­gen, 12 Photo­gra­phien und einem Film wird in der Ausstel­lung eine Geschichte der Bezie­hung zwischen einem ameri­ka­ni­schen Mann und einem Tali­ban-Führer erzählt. Die beiden Männer tref­fen sich in Afgha­nis­tan, und es entwi­ckelt sich eine Romanze. In einer Reihe von Tableaus, in denen sich poeti­sche Bilder und Symbole vermi­schen, wird der Film zu einer Alle­go­rie der Bezie­hung zwischen Afgha­nis­tan und den Verei­nig­ten Staa­ten.

Biografie der Künstlerin:
Kubra Khademi, gebo­ren 1989 in der länd­­li­chen Provinz Chor, Afgha­­nis­tan. 2008/2009 Kunst­­­stu­­dium an der Unive­r­­­si­tät Kabul, Afgha­­nis­tan. 2009 UMISSA-Stipen­­dium für den Bache­lor of Fine Arts des UNESCO Madan­jeet Singh Insti­tute for South Asian Arts, Pakis­tan. 2009–2013 Kunst­­­stu­­dium an der Beacon­house Nati­o­nal Unive­r­­­sity BNU, Lahore, Pakis­tan, mit einem Stipen­­dium der South Asia Foun­da­tion, Abschluss mit Auszeich­­nung. 2015 Auffüh­rung der als skan­da­­lös aufge­fass­ten Perfor­­mance Armor (Armor KURSIV) in Kabul am 26. Februar, darauf­hin Flucht nach Frank­reich. 2016 Verlei­hung der Auszeich­­nung Cheva­­lier de L´ordre des Arts et des Lett­res (Orden der Künste und der Lite­ra­tur). 2017 Mitglied des Atelier des artis­tes en exil, Paris. Diverse Kunst­­re­­si­­den­­zen und Stipen­­dien in Frank­reich, Brasi­­lien, der Schweiz, den Nieder­lan­­den, Spanien und in den USA.
Kuratorin Esenija Bannan

bottom of page