„Lichtung” Glasmalerei der Gegenwart

Sa, 09. März 2019 um 17:00 Uhr
9.März - 21. April 2019
Dienstag - Sonntag 10-17.00 Uhr

in der Orangerie der Anhaltischen Gemäldegalerie Dessau
Puschkinallee 100, Dessau
Mehr Infos

Die Evangelische Landeskirche Anhalts zeigt, in Zusammenarbeit mit dem Anhaltischen Kunstverein Dessau und der Stadt Dessau-Roßlau, moderne Glasmalerei 

Leipziger Künstler: David Schnell/Julian Plodek/Undine Bandelin/Bastian Murr und Robin Zöffzig. 

Glasmalerei ist eine licht- und raumbasierte Kunst, die architektonische Situationen atmosphärisch und symbolisch auflädt oder sie überhaupt erst schafft. Das gilt für Kirchen ebenso wie für profane Räume. Aus der Kunststadt Leipzig, wo diese monumentale Kunstform mit Werken von Josef Albers, Johan Thorn Prikker und Anton Wendling in der Epoche der Klassischen Moderne eindrucksvolle Spuren hinterlassen hat, kommen auch gegenwärtig starke Beiträge zur Glasmalerei. Die Ausstellung präsentiert 20 meist großformatige und für reale Räume geschaffene Glasfenster, aber auch freie Arbeiten von Leipziger Künstlern, die als Maler, Grafiker und Bildhauer arbeiten. Sie begreifen Glasmalerei als eine Kunst, die durch Architekturnähe, großes Format und unübertreffliche Leuchtkraft der Farbe suggestive Wirkungen entfalten kann.Raumprägende Fensterensembles, wie sie jüngst David Schnell für Naumburg und Köln oder Julian Plodek für die gotische Dorfkirche im thüringischen Walldorf schufen, haben weithin Aufmerksamkeit erregt. Wesentlich an den Arbeiten der Leipziger ist eine neue malerische Dimension, die sich im Umgang mit dem Material ebenso manifestiert wie im Verhältnis zu Figur, Gegenstand, Szene und Erzählung. Die gezeigten Ausstellungsfenster sind in der Mehrzahl für Kirchen der Region zwischen Leipzig, Dessau und Berlin bestimmt.

Die Präsentation ist ein Beitrag der Evangelischen Landeskirche Anhalts zum 100. Jubiläum der BAUHAUS-Gründung und Bestandteil des Projektes „LICHTUNGEN. Zeitgenössische Glasmalerei in anhaltischen Kirchen”, das unter der Schirmherrschaft von Dr. Reiner Haseloff, Ministerpräsident des Bundeslandes Sachsen-Anhalt, steht.
 

Am Sonnabend, dem 30. März 2019 um 15.30 Uhr Triokonzert in der Orangerie mit Violine Myra van Campen-Bálint, Violoncello Goncalo Silva und Klavier Christian Hammer