Das Umwelt­­bun­­des­amt in Dessau läd ein zum Thea­ter des Anthro­­po­­zän mit dem Akti­­ons­­tag „Mys­te­rium Boden – Die Welt unter unse­ren Füssen“.

Mit folgen­dem Programm:

10 – 13 Uhr: Poster-Druck­werk­statt „Mikro­pia“ 15 – 16 Uhr: Urauf­füh­rung „Kas­par im Reich der Regen­wür­mer“ – Puppen­thea­ter für Kinder ab 5 Jahren 18 – 19:30 Uhr: wissen­schaft­lich-künst­le­ri­sche Perfor­mance „Crit­ters“ (Musik, Tanz, Schau­spiel, wissen­schaft­li­che Beiträge)

Im Vorfeld des Gast­spiels laden wir zu diesem span­nen­den Vortrag (per WebEx) herz­lich ein!

„Auf der Welt­bühne: Das Thea­ter des Anthro­po­zän“– Online-Lecture mit Dr. Frank Raddatz, 06.07.2021, 13:30 – 14:30 Uhr

Im Jahr 2019 grün­dete die Direk­to­rin des Alfred-Wege­ner-Insti­tuts Antje Boetius gemein­sam mit der Präsi­den­tin der Humboldt-Univer­si­tät zu Berlin Sabine Kunst und dem Drama­tur­gen und Publi­zis­ten Frank Raddatz das Thea­ter des Anthro­po­zän (TdA). Eine Bühne, die um den „fun­da­men­ta­len Konflikt von Mensch und Natur“ im anbre­chen­den Zeit­al­ter des Anthro­po­zän konzi­piert ist, wie es in der Präam­bel des Thea­ters heißt. In seinem Vortrag führt Frank Raddatz anhand von Film- und Video­ma­te­rial in Projekte des TdA ein, umreißt künf­tige Vorha­ben und erläu­tert die spezi­fi­schen Frage- und Problem­stel­lun­gen eines ökolo­gi­schen Thea­ter­mo­dells. Hier­bei kommt dem Verhält­nis von Kunst und Wissen­schaft beson­dere Aufmerk­sam­keit zu, denn im TdA stehen Künst­lerinnen und Wissen­schaft­lerinnen gemein­sam auf der Bühne. Während die kogni­ti­ven Stre­cken infor­ma­ti­ven Charak­ter besit­zen, vertie­fen die musi­ka­li­schen, lite­ra­ri­schen oder choreo­gra­phi­schen Beiträge im Sinne Alex­an­der von Humboldts das emotio­nale Band zu unse­rem Plane­ten.

Frank M. Raddatz ist Publi­zist, Drama­turg, Thea­ter­re­gis­seur. Er arbei­tete an zahl­rei­chen Thea­tern, u.a. am Düssel­dor­fer Schau­spiel­haus und am Berli­ner Ensem­ble. Er arbei­tete mit den Thea­ter­grö­ßen Heiner Müller, Frank Castorf, Dimi­ter Gots­chef, Einar Schleef, Theo­do­rus Terzo­pou­los und Tada­shi Suzuki zusam­men. Raddatz lehrte an verschie­de­nen Univer­si­tä­ten, aktu­ell am Insti­tut für Kultur­wis­sen­schaft der Humboldt-Univer­si­tät zu Berlin. Zu seinen zahl­rei­chen Veröf­fent­li­chun­gen zählen Werke zu Ästhe­tik, Lite­ra­tur- und Thea­tertheo­rie, zuletzt „Das Drama des Anthro­po­zän“ (Berlin 2021).

Mehr Infor­ma­tio­nen zu Akti­vi­tä­ten und Akteur*in­nen des TdA: www.thea­ter­des­an­thro­po­zaen.de

Wir freuen uns auf Ihre Teil­nahme und einen regen Austausch! Mit besten Grüßen

Fotini Mavro­mati Kunst­be­auf­tragte Umwelt­bun­des­amt Wörlit­zer Platz 1 06844 Dessau-Roßlau

Tele­fon: +49 (0)340 2103 2318 fotini.mavro­ma­ti@uba.de